Raus in den Frühling: Diese Jogging-Apps bringen dich auf Trab

7. März 2017

Für den einen ist es Sport, für den anderen der schnellste Spaziergang der Welt: Jogging. Du kriegst deinen inneren Schweinehund einfach nicht in den Griff? Diese drei Running-Apps bringen dich und dein Smartphone richtig auf Touren.

Running Apps

Runkeeper – die Einsteiger-App mit Option auf mehr

So, jetzt geht es los. Zum Frühstück hattest du schon ein Power-Müsli mit großen Schokostückchen und einen Rote-Beete-Smoothie und um dich selbst zu motivieren, tönt schon den ganzen Morgen Gossip’s „Move in the right direction“ aus deinen Boxen. Der Frühling steht vor der Tür und will dich von der Couch ziehen.

Die GPS-basierte Fitness-App Runkeeper ist vielseitig und kann auch in der kostenlosen Basis-Version vermeintliche Sportmuffel in Bewegungslaune bringen. Runkeeper lässt sich ganz einfach mit anderen Apps und Sensoren koppeln, z.B. mit diversen Musikportalen oder Fitnessarmbändern. Mit der „Goal Coach“-Funktion hast du dein Ziel immer im Blick – ganz egal ob Berlin Marathon oder „5 Kilo weniger“.

Die Smartphone App kannst du derzeit für 13 Sportarten nutzen (z.B. Biken, Jogging, Skifahren). Trotz seiner vielen Funktionen, hast du die wichtigen Angaben immer im Fokus. Tempo, Zeit und Distanz sind auf einen Blick ablesbar. Eine weitere Anzeige zeigt deinen Kalorienverbrauch.

 

Die Basis-Version der Fitness-App gibt es für Android und für Apple iOS. Wenn dich das Lauffieber gepackt hat, kannst du die App upgraden. Die monatlich kündbare „Runkeeper GO“-Version bietet persönliche Trainingspläne, erweiterte Statistiken zu deinen Trainings und ist natürlich werbefrei. Dank Live-Tracking-Funktion kannst du deinen Lauf auch in Echtzeit verfolgen lassen. Mit 9,99 € im Monat oder 39,99 im Jahr verfolgt Runkeeper GO deine persönlichen Ziele mit dir.

 

Liegestütze

 

Runtastic & Co. – für deinen sportlichen Lifestyle

Motiviert? Bist du schon lange. Fleißig läufst du jede Woche deine Strecke und steigerst dich kontinuierlich. Jetzt ist es Zeit für etwas mehr Struktur. Die Coaching-App „Adidas Train & Run“ (Android und iOS) bietet die üblichen Messungen, wie Herzfrequenz, Tempo, Kalorien etc. an, legt den Fokus aber auf Trainingspläne für jedes erdenkliche Ziel. Das Audiofeedback hilft dabei, das Ziel zu erreichen. Kleines Manko: Adidas Train & Run ist nur mit anderer Fitness-Hardware des Herstellers kompatibel.

Noch exklusiver ist die App iSmooth Run Pro. Wie der Name es vermuten lässt, kommen nur iPhone-Nutzer in den Genuss der Fitness-App. Dafür ist sie mit fast jeder anderen Fitness-Hardware kompatibel und bietet umfangreiche Mess- und Statistikfunktionen.

Sport gehört zu deinem Leben dazu, wie der bereits erwähnte Rote-Beete-Smoothie. Dann darf es ruhig eine Profi-Lauf-App sein. Auch hier ist die Auswahl groß. Der Klassiker schlechthin ist „Runtastic“, zu haben für dein Smartphone, egal ob Android, Apple und Windows Phone. Fairerweise sollte erwähnt werden, dass die Basis-Version vor allem dazu dient, die Pro-Version schmackhaft zu machen. Bei 6,99 € im Monat will auch das gut überlegt sein. Dafür bietet die Pro-Version einen Audio-Coach, umfangreiche Statistiken, die auch in zahlreichen Netzwerken geteilt werden können. Im Shop findest du außerdem die passende Hardware zur Handy App – Fitness-Armband, Waage etc.

 

Zombies, Run! - Lauf um dein Leben

Gamification heißt Alltägliches spielerisch umsetzen. Warum also nicht auch deine Jogging-Route? Laut dem Horror-Comedy Film „Zombieland“, ist die wichtigste Regel zum Überleben sowieso...

 

 

„Zombies, Run!“ ist ein Audio-Adventure. Hier steht der Spaß am Laufen im Vordergrund. Umfangreiche Statistiken werden Tabellen-Junkies hier vermissen. In drei verschiedenen Geschwindigkeitseinstellungen kannst du vor Zombiehorden flüchten und Missionen bewältigen. Doch Achtung vor der Zombie-Epidemie! Das alles in Kombination mit deiner eigenen Musik macht echt Spaß. Wer einfach Lust am Laufen hat, sollte einen Blick riskieren. Um dein Leben läufst du mit deinem Android-Smartphone und deinem iPhone. Hinweis: Die App ist auf Englisch.

Du siehst, es gibt zahlreiche Möglichkeiten, mit dem Laufen anzufangen und sich zu motivieren. Falls du dabei noch was Gutes tun willst, legen wir dir unseren Blogbeitrag Für alle die helfen wollen ans Herz. Hier stellen wir dir die Jogging-App „Litte Bliss“ vor, die mit jedem gelaufenen Kilometer einen wohltätigen Zweck unterstützt.

 

Welche App nutzt du, oder verzichtest du ganz auf Technik beim Laufen?