„Mit Freunden macht man Geschäfte“

28. Oktober 2016

Rulebreaker Matthew Mockridge: Leben und Arbeiten in der Start-Up WG

Büro oder Wohnzimmer? Die WG um Matthew Mockridge macht Schluss mit Entweder- Oder. In der Kölner WG wird gearbeitet, wo gewohnt wird – und das alles im Kreis der engsten Freunde. Dabei stellen die Jungs gewohnte Konventionen wie „Bei Geld hört die Freundschaft auf“ auf den Kopf und beweisen das Gegenteil. Wir erzählen dir seine Story.

Start Up Wg

„Extrem viel Bock, extrem wenig Ahnung“

Matthew ist 30 und sieht aus wie ein ganz normaler Typ. Er lebt und arbeitet allerdings ganz anders. Mit Anfang 20 gründet er seine erste Firma – mit seinen drei engsten Freunden. 2011 bringt Mockridges Clique mit der Partyreihe Neonsplash Paint-Party  ein Live-Erlebnis der Extraklasse an den Start: der erste große Durchbruch. Die Jungs erobern den laut Matthew Mockridge „eingeschlafenen Veranstaltungsmarkt“ im Sturm. In nur 24 Monaten tourt die Partyreihe durch 60 Städte Europas und spielt über 100 Shows im Jahr – und das mit bis zu 10.000 feierwütigen Gästen. Was spaßig aussieht, ist das Ergebnis harter Arbeit: Wir haben 4 Jahre lang, 7 Tage die Woche gearbeitet, zusammen im Büro gewohnt und immer auf Sicherheit und Regelmäßigkeit verzichtet, um das zu haben, was wir heute genießen.“

 

#

 

Matthew lebt seinen Traumberuf, verdient Geld mit Feiern und arbeitet mit seinen Freunden. Etwas, um das ihn viele beneiden dürften.

Heute berichtet er auf seinem Blog und seinem YouTube Channelganz bewusst sehr transparent“ über die Geschichte des Start-Ups und hält Vorträge zum Thema Unternehmensgründung. Damit will er andere motivieren, ihren Weg zu gehen und sich nicht entmutigen zu lassen.

 

 

Mitgehangen – mitgefangen

Angefangen haben die vier Jungs ganz klein, als vier Freunde, die einfach gerne zusammenarbeiten wollten – jeder von seinem WG-Zimmer aus. Heute sitzen alle in einer großen Start-Up WG im Grünen. Alle sind gleichberechtigte Partner ihrer Firma, die mittlerweile weitere internationale Eventreihen (Zombie Run und City Slide u.a.) betreibt. Für Matthew ist die langjährige Freundschaft Basis des Business-Erfolgs. „Nirgends gibt es mehr Ehrlichkeit, Treue und Vertrauen“. Die persönliche Bindung ist für sein Start-Up das wichtigste: Die Geschäftsbeziehung gleicht einer Ehe.“ Natürlich wird auch bei den Jungs aus der Start-Up WG viel diskutiert und gestritten – trotzdem ist das Fundament stärker als alles andere. Matthew lacht über Sprüche wie: „Beim Geld hört die Freundschaft auf“ oder „Mit Freunden macht man keine Geschäfte“. Er zeigt, dass auch eine coole WG der perfekte Arbeitsplatz sein kann und gute Freunde die besten Kollegen sind:

„Es ist wie eine Familie. Wir werden die nächsten 30 Jahre Schulter an Schulter arbeiten, einer für alle – alle für einen“.

Klingt romantisch – aber auch persönliche Freiräume sind selbstverständlich.

 

Schön & effektiv: Das Penthouse

Business und Zuhause an einem Ort- das spart viel Geld. Die Jungunternehmer zahlen heute trotz Design-Penthouse bis zu 80% weniger als vorher, als sie Büroräume und eigene Wohnung getrennt mieteten. Neben Tischtennisplatte und BBQ-Area arbeitet es sich natürlich gut. Das Teambuilding läuft exzellent, und wirkt sich positiv auf die Produktivität aus. Auch Meditation gehört zum Alltag in der Start-Up WG. Matthew selbst beschreibt das Gemeinschaftsgefühl als unbezahlbar. Jeder ist frei in der Wahl seiner Arbeitszeiten. Matthew schätzt vor allem die Abende abseits des Unternehmertums, „wenn alle zusammen in Jogginghose philosophieren und ganz normale Boys sind“.

Matthews Fazit zu seiner Work-Life-Lösung: Für das richtige Team im richtigen Alter genau die richtige Lösung.

 

Wenn du mehr von Matthew und seinen Jungs lesen willst, schau auf seinem Blog vorbei oder hör dir seine Podcasts an.