Spektakuläre Snaps: Spectacles

30. November 2016

Snapchat ist in. Der Vorreiter in Sachen Foto und Video-Instant-Messaging meldet sich mit großen News zurück: Eine Hardware soll jetzt für den absoluten Durchblick sorgen. Wir haben uns angeschaut, was das Gadget sonst noch drauf hat und warum der Begriff „Glasshole“ ein Comeback feiert.

Sonnenbrille

Ohne Chat: Snap Inc.

Snapchat ist neben Instagram Stories die beliebteste Lösung, um Erlebnisse bildhaft mit deinen Followern zu teilen. Egal ob du deine Fans lieber mit dem Katzenfilter oder mit dem Blumenkranz im Haar verzauberst - hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Soweit  nichts Neues.

Vor ein paar Wochen wurde aus „Snapchat Inc.“ dann „Snap Inc.“. Vielleicht kein Zufall, denn Snap – ohne Chat – hat ein Gadget entwickelt, das mit Chatten an sich eigentlich nichts mehr zu tun hat: die Kamerabrille Spectacles.

 

via GIPHY

 

Spectacles, für das gewisse Snip Snap

Filmemacher wissen: In der Kürze liegt die Würze. Mit der Kamerabrille filmst du auf Knopfdruck bis zu 30 Sekunden deines Lebens und lädst sie via Bluetooth- oder WLAN-Verbindung auf dein Smartphone.

Stell dir vor: Ein Tag am Strand. Du spielst Frisbee mit deinen Freunden und bekommst die Scheibe an den Kopf. Dank Spectacles hat die ganze Snap-Community etwas davon. Bei einem Sichtwinkel von 115° ist alles Wichtige zu sehen.

Genau wie du braucht deine Brille nach einem ganzen Tag Frisbee erstmal neue Energie. Um den Akku der Spectacles wieder aufzuladen, legst du sie einfach ins mitgelieferte Etui.

 

 

Sei kein Glasshole!

Kamerabrillen standen schon einmal im Mittelpunkt. Als die Datenbrille Google Glass noch in aller Munde war, versuchte der Konzern mit dem Slogan „Don't be a Glasshole“ (Kofferwort aus „Glass“ und „Asshole“), den bisherigen Nutzern einige Verhaltensweisen nahezulegen. Dazu gehört eben auch, dass du nicht einfach ungefragt filmen sollst. Vorweg: Das legen wir dir auch in diesem Fall ans Herz. Das erste Date lief gut? Okay, aber kein Grund beim zweiten die Sonnenbrille zu tragen.

 

Zum Snäpchen-Preis

Übrigens: Du kannst dir die Brille mit gutem Gewissen zulegen, denn sie ist schon für schlappe 130$ zu haben. Das gute Stück ist bisher allerdings streng limitiert und eine echte Rarität – in den Besitz einer Spectacles-Brille kommst du nur durch eigens aufgestellte, mobile Automaten („Snapbots“), an denen du dir das Wundergadget kaufen kannst. Um eine der begehrten Spectacles abzubekommen, solltest du regelmäßig die offizielle Spectacles Website checken: nur hier wird einen Tag vorher bekanntgegeben, wo der nächste Snapbot zu finden sein wird.

 

Darauf `n Snap!